Bali – Insel der Götter& Dämonen / Schmetterlingspark / Tegenugan Wasserfall

Als wir aus dem Goa Gajah kommen, fragt uns Agung, ob wir gerne Schmetterlinge sehen und fotografieren wollen. Das hatten wir zwar so nicht auf dem Plan, klingt aber gut. Wir fahren los, ohne genau zu wissen, was Agung mit uns vor hat, aber bis jetzt sind wir nicht enttäuscht worden.

Wir landen im Kemenu Butterfly Park und sind begeistert. Wir betreten den Park, der eine große mit feinen Netzen überspannte Anlage darstellt. Überall flattert es in bunten Farben. Toll anzusehen und wunderschön gestaltet. Auch das Haus mit den Riesenmotten ist durchaus beeindruckend. Hoffentlich fressen die keine Klamotten.

Wir spazieren fast zwei Stunden durch den Park und machen Bilder, dann wollen wir weiter. So langsam bekommen wir auch Hunger.

Wir fahren mit Agung zum Tegenugan Wasserfall, wo er uns das Dawi Warung empfiehlt, in dem wir uns erstmal niederlassen. Gute Preise, kleine Snacks und Hauptspeisen und ein toller Blick auf den Wasserfall.

Tipp: Unterhalb des Dawi Warung, durch eine kleine Treppe erreichbar, zu der es auch zu den Toiletten geht, findet ihr einen toll gestalteten „I Love Bali“ Schriftzug für ein Foto.

Nach einem kleinen Mittagssnack machen wir uns an den Abstieg zum Tegenungan Wasserfall. Steile, hohe Stufen führen nach unten, alles mit Geländer. Wer jedoch nicht gut zu Fuß ist, sollte den Anblick von oben geniessen.

Etwa auf halber Höhe findet ihr ein Schwimmbecken, welches von den heiligen Quellen gespeist wird. Wer bis jetzt kein Bad darin genommen hat, kann es hier nachholen.

Weiter geht es nach unten bis wir am Wasserfall ankommen. Wir haben Glück, dass es zwei Tage vorher ein bisschen geregnet hat, der Wasserfall ist in seiner ganzen Pracht zu sehen. Am Vortag muss das ganze wohl noch sehr braun und schlammig gewesen sein – wir haben also einen idealen Zeitpunkt erwischt für unseren Besuch.

Natürlich ist es hier nicht etwa einsam oder romantisch. Der Wasserfall ist voll touristisch erschlossen, incl. Bademeister, der achtgibt, dass niemand in die abgesperrte Zone direkt unter dem Wasser schwimmt. Hier hat es wohl schon üble Unfälle gegeben.

Wir lassen uns entspannt auf einem Felsen nieder und betrachten die ganzen Instagramer, die sich im Wasser und am Ufer drängen und hunderte vom Fotos machen, um DAS Bild an einem „einsamen“ Wasserfall zu schiessen.

Wenn man das ausblenden kann, ist es ein beeindruckendes Naturschauspiel, welches sich in der Regenzeit wohl in einen brüllenden Moloch verwandelt. Sascha geht eine Runde baden, das Wasser ist herrlich (aber kalt…aber hier gilt es keine Schwäche zu zeigen 😉 )

Viel zu schnell sinkt die Sonne und es wird kühler in der Schlucht mit dem Wasserfall. Wir müssen ja den Weg auch noch wieder zurück und packen deshalb unsere Sachen zusammen.

Agung fährt uns zurück ins Hotel, erstmal ein bisschen ausruhen und unseren Pool nutzen. Die Sonne geht unter im Dschungel von Ubud und die Laternen auf unserer Terrasse erwachen zum Leben.

Wir fahren mit dem Hotelshuttle nach Ubud zum Abendessen. Heute essen wir im Warung Bernadette. Dieses hübsche auf zwei Ebenen gebaute Restaurant bietet traditionelle Gerichte, liebevoll angerichtet und serviert. Sehr lecker und preislich für Bali ungefähr in der Mitte der Preisskala angesiedelt. Wir schlemmen uns durch Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch…ja, wir haben uns definitv überfressen, aber es war alles soooo lecker!

Danach fallen wir nur noch ins Bett. Morgen ist Uschi`s Geburtstag, den wir natürlich ausgeruht beginnen wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: